Bild: z.V.g.
Die Winterthurerin Doris Isler wird nach 46 Jahren Unterricht Rentnerin.
1/2 Bild: z.V.g. Die Winterthurerin Doris Isler wird nach 46 Jahren Unterricht Rentnerin.
Bidl: z.V.g.
Der Tanzraum an der Rosenstrasse in Winterthur.
2/2 Bidl: z.V.g. Der Tanzraum an der Rosenstrasse in Winterthur.
03.10.2018 06:35

Doris Isler: In die Rente nach 46 Jahren Tanzunterricht

Die diplomierte Ballettlehrerin Doris Isler geht nach 46 Berufsjahren in Rente. Das beliebte Tanz- und Fitnessstudio an der Rosenstrasse schliesst seine Tore.

Winterthur Doris Isler-Greuter hat eine langjährige professionelle Ausbildung mit Bühnenerfahrung im Opernhaus Zürich und an der Royal Ballet School London genossen. Ihr Diplom erwarb die Winterthurerin an der «Society of Russian Style Ballet Schools» in Zürich.

Schon früh getanzt

Mit 4 1/2 Jahren schickte mich meine Mutter ins Ballett», sagt Doris Isler lachend. Obwohl sie zu klein war, durfte sie – dank ihrem Talent – am Ballettunterricht teilnehmen. Mit 10 Jahren besuchte die Winterthurerin die Förderklasse für begabte Kinder des Zürcher Opernhauses. Sie wurde in Weihnachtsmärchen, Balletten, Operetten und Opern eingesetzt. Mit 22 Jahren eröffnete Doris Isler ihre eigene Ballettschule. Ihr Programm war reichhaltig. Dabei waren Kinderballett, Jazzdance, Gymnastik und Bodyforming. «Natürlich gab es für meine Schützlinge Schweisstropfen», bemerkt die Ballettlehrerin. Sie durfte auf eine grosse Stammkundschaft zählen. «Mit mir wurde auch die Kundschaft älter.» Trotzdem – die vielen Komplimente für ihre Arbeit und Ausbildung waren ihr sicher. Nach einem grossen Abschieds-Apéro wird nun Doris Isler kürzer treten und ihre Freizeit geniessen.

Joggen und laufen

«Ich werde jetzt mehr joggen und laufen. Zu Hause habe ich noch ein Rudergerät. Dieses ist für meine Dehnübungen ideal.» Ihr ebenfalls pensionierter Gatte Beat freut sich, mit seiner Doris einen neuen Lebensabschnitt zu verbringen. «Ich war auch schon in einem Männer-Aerobic-Kurs», versichert Beat Isler glaubhaft.

Das Reisen geniessen

Ihr Hobby Reisen wollen die beiden Rentner ausbauen – sei es mit dem Schiff, Flugzeug oder mit dem Auto. Doris Isler: «Jetzt sind wir frei und können tun, was uns passt und die Geselligkeit unter Freunden frönen.» Natürlich ist bei Doris Isler nach ihrem Abschied auch ein bisschen Wehmut dabei. «Ich habe meinen Job mit viel Herzblut und Leidenschaft gemacht.» Eine Nachfolge für ihr Tanzstudio wurde bis jetzt noch nicht gefunden. Doris und Beat Isler geniessen nun die schönen Herbsttage. Dabei wird ein Glas Wein sicherlich nicht fehlen.

Robert Blaser