Seit letztem Montag formen die leuchtenden Fenster des Sulzer Hochhauses ein «K», für die Internationalen Kurzfilmtage, die am Dienstag beginnen.
1/1 Seit letztem Montag formen die leuchtenden Fenster des Sulzer Hochhauses ein «K», für die Internationalen Kurzfilmtage, die am Dienstag beginnen.
31.10.2019 07:15

232 Fenster leuchten für die Kurzfilmtage

Winterthur Die Winterthurerinnen und Winterthurer kennen das eigentlich nur von der Weihnachtszeit: An den fast 100 Meter hohen Fassaden des Sulzer-Hochhauses erstrahlt in der Adventszeit ein Tannenbaum und an Silvester ein «Cüpli». Doch anstatt dem Fest der Liebe feiert Winterthur bald das Festival der Kurzfilme: Ab nächstem Dienstag, dem 5. November, steht die Stadt Winterthur während sechs Tagen im Zeichen des Kurzfilms. Das Herzstück des Festivals sind der Internationale und der Schweizer Wettbewerb, die das Publikum an den Puls des aktuellen Filmschaffens bringen. Und so formen die leuchtenden Fenster aktuell keinen Tannenbaum, sondern ein «K»: Ein «K» für Kurzfilm, kurz und knackig. Das Sulzer-Hochhaus verwandelt sich so zum Leuchtturm der Internationalen Kurzfilmtage Winterthur. Insgesamt 232 von 1600 Fenstern zeigen ein «K» in jede Himmelsrichtung und erhellen die Nacht bis am Sonntag, 10. November, welcher das Ende der Festivals markiert.