Beim Mexikaner wird gezockt: Marcel Meier organisiert einmal im Monat einen Monopoly-Spieleabend im Restaurant Tres Amigos. Foto: Michael Hotz
1/1 Beim Mexikaner wird gezockt: Marcel Meier organisiert einmal im Monat einen Monopoly-Spieleabend im Restaurant Tres Amigos. Foto: Michael Hotz
09.01.2020 08:00

Andere Winterthurer beim Monopoly herausfordern

Kaum war das Winterthurer Monopoly draussen, kam Marcel Meier auf eine Idee. Er organisiert jeden Monat einen Spieleabend im «Tres Amigos». Sechs sich unbekannte Personen sollen so ins Gespräch kommen.

Winterthur Marcel Meier ist ein Organisationstalent. Der in Winterthur als DJ little Maze bekannte 48-jährige Hegemer gehörte dem OK-Team des Anlasses Rap im Stadtpark an. Und zu Ehren der in den 70er- und 80er-Jahren sehr beliebten Disco Brainticket stellte er zweimal eine Reunion-Party auf die Beine. Nun setzt Meier eine neue Idee um, die er sich in den Kopf gesetzt hat: Er organisiert einmal monatlich einen Monopoly-Spieleabend mit der Winterthurer Edition.

Spieleabend gegen das Versanden

Erschienen ist das Winterthurer Monopoly im Herbst. Kaum war das Brettspiel auf dem Markt, kaufte sich der Winterthurer ein Exemplar. Er hielt das Spiel in seinen Händen und dachte sich: «Wenn Winterthur schon ein eigenes Monopoly bekommt, darf das nicht versanden.» So kam ihm die Idee eines Spieleabends. «Sechs Personen, die sich nicht kennen, spielen drei Stunden lang Monopoly. Ich möchte damit viele Winterthurerinnen und Winterthurer jeder Generation zusammenbringen», fasst Meier die Prämisse seines Plans zusammen.

Also machte sich der DJ auf die Suche nach einem Ausrichtungsort – und wurde mit dem Restaurant Tres Amigos schnell fündig. «Der Geschäftsführer Manuel Baumgartner, den ich persönlich kenne, war sofort begeistert», so Meier. Deshalb treten nun jeweils am zweitletzten Mittwoch des Monats im «Tres Amigos» sechs Brettspielbegeisterte gegeneinander an. Drei Stunden lang ab 19.30 Uhr duellieren sich die Teilnehmer, bis dann ein Sieger gekürt wird (siehe Box).

Auch im Manor wird gespielt

Um für den richtigen Anreiz zu sorgen, hat Meier Preise aufgetrieben. Er ging die verschiedenen Sponsoren an, die auf dem Brettspiel vertreten sind, und stiess auf breiten Zuspruch. So gewinnt der Sieger etwa Monopoly-Exemplare oder Essensgutscheine. Als er beim Manor anklopfte, war man von seinem Plan so angetan, dass sich das Warenhaus gleich auch als Ausrichtungsort ins Spiel brachte. Deshalb finden die Spielrunden im Mai und im August jeweils an einem Samstagnachmittag im Manor statt. In den zwei letzten Monaten des Jahres duellieren sich dann alle Gewinner noch um die Krone des besten Winterthurer Monopoly-Spielers.

Der umtriebige Meier will mit seiner Idee auch eine eigene Gemeinschaft erschaffen. Dafür gründete der Spieleabend-Organisator auf Facebook die Gruppe «Winti spielt Monopoly Winterthur», der aktuell knapp 100 Personen angehören. Dort stellt er jeweils die Teilnehmer mit einem kurzen Steckbrief vor. Gruppenmitglieder können vor dem Spieleabend jeweils abstimmen, wer ihrer Meinung nach gewinnen wird. Der tatsächliche Sieger zieht dann per Los am Abend zwei Namen seiner Unterstützer, die ebenfalls einen Gewinn erhalten.

Noch laufen die Anmeldungen eher schleppend, wie Meier anmerkt. «Bis jetzt haben sich erst zwei Personen angekündigt, die ich nicht kenne. Die restlichen Teilnehmer sind alles Freunde von mir.» Die Abende im Januar und im Februar seien belegt, danach habe es noch freie Plätze. «Ich habe erfüllt, wenn ich immer sechs Teilnehmer zusammenbringe», sagt Meier und lacht.

Michael Hotz

Alle Infos zu den Spieleabenden

Die Monopoly-Spieleabende sind jeweils am zweitletzten Mittwoch des Monats. Gespielt wird zu sechst drei Stunden lang ab 19.30 Uhr im Restaurant Tres Amigos. An den beiden Samstagen, 23. Mai und 22. August, wird jeweils von 14 bis 17 Uhr im Manor gezockt. Die Spielrunde ist für alle Interessierte offen. Eine kostenlose Anmeldung ist beim Organisator Marcel Meier möglich, entweder telefonisch unter 076 569 11 78 oder per Mail an lilm@gmx.ch.