Bild: z.V.g.
Alina und Thierry Erb mit ihrer Trainerin und Mutter Brigitte.
1/1 Bild: z.V.g. Alina und Thierry Erb mit ihrer Trainerin und Mutter Brigitte.
12.09.2019 06:30

EM-Erfahrungen für Alina und Thierry Erb

Im deutschen Harsefeld waren Alina und Thierry Erb vom Winterthurer Rollsport Club an der Rollkunstlauf-Europameisterschaft in der Kategorie Cadets unter Anleitung ihrer Trainerin und Mutter Brigitte Erb am Start.

Rollkunstlauf EM-Debütant Thierry Erb gelang der erste Pflichtbogen, der Gegendreier nicht nach Wunsch. Jedoch präsentierte er die restlichen drei Pflichtfiguren souverän, mit grosser Genauigkeit und platzierte sich mit dieser guten Leistung als bester Schweizer auf dem 5. Rang.

Starkes Teilnehmerfeld

Alina Erb zeigte bei allen vier verlangten Pflichtfiguren durchgehend eine gute Leistung, was ihr als beste Schweizer Teilnehmerin den 6. Rang einbrachte. In einem sehr starken internationalen Teilnehmerfeld geriet Alina Erb die tempostarke Kurzkür ohne Sturz, lediglich beim Doppelflip musste die künstlerisch ausdrucksstarke Rollkunstläuferin ein Stepping-out hinnehmen.

Alina Erb war weitaus beste Schweizerin

Mit dem sehr guten 9. Rang platzierte sich Alina im vorderen Teilnehmerfeld von 18 Startenden. In der Kür kam die 15-Jährige wiederum sturzfrei durchs Programm, verzeichnetet aber einzelne etwas unsaubere Landungen bei den Sprüngen. Dafür punktete Alina Erb mit schnell gedrehten Pirouetten und sehr schöner, schwieriger Schrittpassage. Sie beendete die EM in der Gesamtwertung als weitaus beste Schweizerin auf dem respektablen 12. Rang.