Besonders Werbeplätze in Fussgängerzonen sind bei vielen Unternehmen gefragt.
Bild: pixabay.com © michaelgaida (CC0 Creative Commons)
1/1 Besonders Werbeplätze in Fussgängerzonen sind bei vielen Unternehmen gefragt. Bild: pixabay.com © michaelgaida (CC0 Creative Commons)
06.12.2019 09:18

Erschwingliche Aussenwerbung für jedes Unternehmen

Drei Gründer planen den grossen Wurf und setzen dabei auf die Unterstützung der Crowd: Wer will, kann in HYGH investieren und das ambitionierte Gründerteam Antonius Link, Vincent Müller und Fritz Frey unterstützen. Ihre Idee: Bildschirme in Schaufenstern von Geschäften aufstellen und global Werbeplätze zu fairen Preisen anbieten.

Aussenwerbung im öffentlichen Raum ist teuer

Werbetafeln im öffentlichen Raum kosten viel Geld und erfordern Genehmigungen und/oder Lizenzen. Stehen aber Displays in den Schaufenstern von Geschäften, reduzieren sich die Kosten drastisch. In Kooperation mit Samsung werden aktuell 500 Monitore in der deutschen Hauptstadt Berlin aufgestellt. Die Geschäftsinhaber erhalten entweder ein passives Einkommen für den bereitgestellten Platz im Schaufenster.

Vincent Müller bestätigt, dass die Installation der Bildschirme in Geschäften unkompliziert und schnell von statten geht. Die Mitarbeiter rund um das Gründerteam akquirieren aktuell noch mehr Stellplätze. Die Aktivitäten sollen ausgeweitet werden – und das global.

Die Kernidee

Das aufstrebende Startup HYGH entwickelt eine Online-Plattform, auf der Unternehmen aller Grössen Werbung auf Bildschirmen buchen können. Die Screens werden an verschiedenen Standorten aufgestellt und von Partner-Netzwerken ergänzt.

Samsung als starker Partner

So innovativ die Idee auch klingt, HYGH ist nicht ganz allein auf den Markt. Der Konkurrent Ströer arbeitet ebenfalls mit digitalen Screens. Die Werbung in Geschäften stellt für das Unternehmen allerdings nur ein ergänzendes Standbein dar. Das Hauptaugenmerk des Unternehmens liegt stärker auf dem Digital Publishing.

Mit dem Partner Samsung und seinen Screens hat das Unternehmen gute Chancen schnell zu wachsen und die Aktivitäten auch auf andere Städte auszuweiten. Wie deren Head of Sales Michael Vorberger verkündete, unterstützen sie HYGH bei ihrem Vorhaben. Ziel ist es hierbei, Unternehmen jeglicher Grösse eine kostengünstige und zielgerichtete Schaltung digitaler Werbung im öffentlichen Raum zu ermöglichen.

Auch bald in der Schweiz?

HYGH plant ab 2020 die Aktivitäten auf die Schweiz auszuweiten und möchte hier ebenfalls so schnell wie in Berlin expandieren. Spannend wäre eine Zusammenarbeit mit dem Standortmarketing. Aktuell arbeiten die Gründer an Kooperationen mit Partnern in USA und Afrika.

pd

Bild: pixabay.com © michaelgaida (CC0 Creative Commons)