Schlichen sich auf die Baustelle von Roger Federers Anwesen: Die Winterthurer Youtuber Ramin Yousofzai und Julian Graf.
1/1 Schlichen sich auf die Baustelle von Roger Federers Anwesen: Die Winterthurer Youtuber Ramin Yousofzai und Julian Graf.
12.03.2020 08:00

Mutige Spitzbubenaktion

Winterthur/Rapperswil Für ihre Youtube-Sendung «Zwei am Morge » haben sich die beiden Winterthurer Julian Graf und Ramin Yousofzai aufs Glatteis gewagt und sorgen mit ihrem neusten Projekt für Aufsehen. Gemeinsam mit Produzent Robin Pickis reisten sie für das SRF-Comedy- Format nach Rapperswil, um sich dort per Boot auf das Grundstückvon Roger Federer zu schleichen. Ihr Ziel: Auf der Baustelle, auf welcher momentan Federers neues Heim entsteht, eine Partie Tennis zu spielen. Mit der Aktion wollen sie des Tennis-Königs Aufmerksamkeit für sich gewinnen, und ihn als Ehrengast in ihre Show einladen. «Wir fühlten uns ziemlich beobachtet», sagt Julian Graf im Nachhinein. «Es hatte etwa zehn Überwachungskameras und die Nachbarn standen auf den Balkonen und filmten uns permanent.» Das danach releaste Video erreichte auf Youtube nach einer Woche bereits knapp 80'000 Views. Jedoch haben laut Graf bisher weder Federer noch sein Management auf die Aktion reagiert. Er glaube auch nicht, dass dies noch geschehen werde. «Vielleicht haben sie das Video ja immerhin gesehen und darüber geschmunzelt. Sollten wir doch noch etwas hören, würden wir die grösste Party feiern und uns etwas Geniales einfallen lassen.» Aufgeben ist für die Jungs keine Option. «Wir bleiben am Ball und versuchen weiter, auf uns aufmerksam zu machen.» «Zwei am Morge» läuft seit Anfang Jahr neu auch immer freitags nach sportaktuell auf SRF zwei.