Skateboarder Simon Stricker ist zufrieden, wie der Skatepark rausgekommen ist. Foto: Michael Hotz
1/2 Skateboarder Simon Stricker ist zufrieden, wie der Skatepark rausgekommen ist. Foto: Michael Hotz
Der Zürcher Skateboard-Profi übernahm die Gestaltung der Anlage im Eulachpark. Foto: Michael Hotz
2/2 Der Zürcher Skateboard-Profi übernahm die Gestaltung der Anlage im Eulachpark. Foto: Michael Hotz
04.09.2019 17:00

Profi bringt grossen Skatepark nach Neuhegi

Der Bau des Eulachparks ist nun abgeschlossen. In der letzten Etappe baute die Stadt unter Anleitung eines Profis einen Skatepark. Die Anlage wurde gestern Mittwoch eingeweiht.

Winterthur Seit Kurzem beherbergt die Stadt Winterthur den drittgrössten Outdoor-Skatepark der Schweiz. Stadtrat Stefan Fritschi weihte die Anlage im Eulachpark in Neuhegi gestern Mittwoch ein. Zugegen war auch Simon Stricker. Der Zürcher Skateboard-Profi, der im Skillspark Kurse anbietet, wurde vom Stadtgrün-Projektleiter Martin Rapolt für die Planung beigezogen. Er gestaltete die Anlage, die sich ganz im Westen des Eulachparks befindet. Dazu begleitete er die Bauphase, um die Qualität sicherzustellen. Das Ergebnis ist nun ein sogenannter Street-Flow-Park für Jung und Alt, für Skateboarder, Rollerblader, Scooter-Fahrer und BMXler. «Die Anlage ist sehr einsteigerfreundlich, aber auch für Profis sehr anspruchsvoll», sagt Stricker. Auch ein Dreijähriger mit einem Laufrad finde seinen Platz.

Der Bau des Skateparks hatte im Frühling begonnen. Er war Teil der vierten Etappe des Eulachparks, die nun abgeschlossen ist. Der Gemeinderat hatte 700'000 Franken aus dem Rahmenkredit Eulachpark für die letzte Parketappe bewilligt.

Michael Hotz