Bild: Martin Deuring
Speaker Werner Gurtner beim "Einheizen" vor dem Playoff-Final Pfadi Winterthur - Kadetten Schaffhausen.
1/2 Bild: Martin Deuring Speaker Werner Gurtner beim "Einheizen" vor dem Playoff-Final Pfadi Winterthur - Kadetten Schaffhausen.
Bild: Martin Deuring
Kult-Speaker Werner Gurtner ist für Pfadi ein Glücksfall.
2/2 Bild: Martin Deuring Kult-Speaker Werner Gurtner ist für Pfadi ein Glücksfall.
23.05.2019 07:00

Werner Gurtner: Der Pfadi-Einpeitscher mit Herz

Der 59-jährige Kult-Speaker von Pfadi Winterthur ist Fan-«Einheizer» – hat aber auch ein objektives Herz zur gegnerischen Mannschaft und deren Anhang.

Handball Obwohl die Kadetten aus Schaffhausen in der NLA-Finalserie (Best-of-5) 2:0 in Führung gegangen sind, gibt sich Pfadi-Speaker Werner Gurtner kämpferisch. «Noch ist nichts verloren, auch wenn wir im Heimspiel den Sack einfach hätten zumachen müssen. Jetzt holen wir den ersten Sieg in der Munot-stadt und erzwingen ein weiteres Heimspiel in unserer AXA-Halle.» Seit über 20 Jahren ist Werner Gurtner Speaker bei den Heimspielen seiner Pfadi-Lieblinge. Auch die Gegner von Pfadi schätzen seine Fairness. «Natürlich mache ich Stimmung für unser Team – aber ich begrüsse immer speziell die gegnerische Mannschaft und ihre Fans.» Laut Gurtner kann sein Team im dritten Playoff-Spiel in Schaffhausen locker aufspielen. «Wir haben nichts zu verlieren, denn wir sind mit dem Gegner auf Augenhöhe.»

Vom Kunstturnen zum Handball

Seine sportliche Karriere begann Gurtner als begabter Kunstturner beim TV Veltheim und war in der Regionalauswahl von Winterthur. Nach Beinproblemen wechselte er mit 19 Jahren in die Handballsektion des Vereins. Später spielte er im NLB-Team von Grün Weiss Effretikon. Nach einem Kreuzbandriss wechselte der «Linke Flügel» zu Pfadi Winterthur und spielte fünf Jahre im Fanionteam. Nach seinem Karrierenende fragte Pfadi 1995 Gurtner an, ob er Lust hätte, Heimspeaker zu werden.

Begehrter Speaker

Nach einem Speaker-Einführungkurs bei der verstorbenen TV-Legende Hans Jucker erlangte der Winterthurer schnell Kultstatus. Er ist nicht nur bei Pfadi Winterthur begehrt – auch im Hallenstadion Zürich bewies Gurtner sein Sprechtalent. «Ein weiterer Höhepunkt für mich war der EM-Final 2016 vor heimischen Publikum zwischen Frankreich und Spanien. Da ging die Post ab», bemerkte der Winterthurer lachend. 2016 wurde Gurtner am Hallenstadion-Speakertisch für das EM-Qualifikationsspiel Schweiz gegen Deutschland aufgeboten. «Ich durfte schon einige Highlights im Handballsport erleben.» Vor den jeweiligen Spielen muss sich Gurtner nicht mehr gross vorbereiten. Seine langjährige Erfahrung und Routine helfen ihm dabei. Der Winterthurer liebt rassige und spannende Spiele. «Die beiden Playoff-Partien gehörten dazu.» Wird der dritte Match ein positiver Wendepunkt für Pfadi?

Robert Blaser