Allgemeine Lage

Am Freitag wird das Hoch OPHELIA über Mitteleuropa bereits wieder schwächer. Dazu erreicht in einer südwestlichen Strömung erneut feuchtere Luft die Schweiz, das Schauer- und Gewitterrisiko steigt leicht an. Übers Wochenende sind die Druckgegensätze über dem Alpenraum gering, die Atmosphäre instabil, wodurch das Schauer- und Gewitterrisiko erhöht ist.


Heute

Am Freitagmorgen scheint meist die Sonne mit hohen Wolkenfeldern aus Westen. Nur im Südtessin sind die Wolken schon zahlreicher mit ersten Regengüssen. Ab Mittag nehmen die Quellwolken über dem Relief generell zu, das Risiko für örtliche Platzregen und Gewitter steigt speziell über den westlichen Bergen und im Tessin an. Die Temperaturen steigen in der ganzen Schweiz auf 18 bis 23 Grad, im Zentralwallis und Südtessin sind lokal 24 bis 25 Grad möglich.

Am Abend klingen die Schauer über den Bergen bald wieder ab. Die Nacht auf Samstag verläuft meist trocken und wechselnd bewölkt oder teils klar. Dichter bleiben die Wolken im Tessin und Südbünden, dort sind gegen Morgen wieder gewittrige Regengüsse möglich. Die Tiefstwerten liegen zwischen 4 Grad im Oberengadin und 13 Grad an den Tessiner Seen sowie in Basel.


Aussichten

Am Samstagmorgen scheint besonders im Mittelland die Sonne, sonst halten sich mit Schwerpunkt im Tessin schon viele Wolken. Im Süden sind von Anfang an gewittrige Regengüsse möglich, längs der Voralpen ab dem Mittag, im Flachland ebenfalls örtlich am Nachmittag und Abend. Es wird etwas weniger warm mit 15 (höhere Juratäler) bis 20 (Basel, Rheintal, Südtessin) Grad.

Am Sonntag gibt es mehr Sonnenschein mit Schwerpunkt vom Genfersee übers Wallis bis nach Südbünden sowie am Hochrhein. Längs der Voralpen tut sich die Sonne am schwersten, hier sind bereits ab dem Morgen Regengüsse möglich. Am Nachmittag steigt dann zusätzlich das Gewitterrisiko an, am meisten im Tessin. Die Temperaturen legen etwas zu mit 17 (Entlebuch) bis 22 (Basel, Zentralwallis) Grad und bis 24 Grad im Südtessin.

Die neue Woche beginnt mit typischem Tagesgangwetter: Am Montagmorgen ist es trocken und zeitweise sonnig aufgelockert. Ab Mittag türmen sich über den Bergen Quellwolken auf, anschliessend kommt es mit Schwerpunkt über den Voralpen und im Süden zu lokalen Schauern und Gewittern. Die Temperaturen ändern kaum mit Höchstwerten von 17 (Appenzellerland) bis 22 (Hochrhein) Grad, im Südtessin gibt es erneut wärmere 22 bis 24 Grad.


Bergwetter

Am Freitagmorgen meist noch schön, nur im südlichen Tessin schon erste Regengüsse möglich. Am Nachmittag dicke Quellwolken und bis am Abend im Süden und Westen lokale Schauer oder Gewitter (Südalpen). In allen Höhenlage weitere Erwärmung:

Mittagstemperaturen Alpennordseite:
-----------------------------------
1500m 13°C
2000m 7°C
2500m 4°C
3000m 0°C
3500m -2°C

Am Samstag durchwachsen und etwas weniger warm. In den Südalpen schon ab dem Morgen viele Quellwolken mit ersten gewittrigen Schauern, ab dem Mittag auch längs der Voralpen und am Nachmittag verbreiteter möglich.
Am Sonntag im Süden erst schön, diesmal längs der Voralpen schon am Morgen Regengüsse. In der zweiten Tageshälfte dann besonders in den Voralpen lokale Schauer, im Süden auch Gewitter. Am Montag Tagesgangwetter: nach trockenem und freundlichem Morgen ab Mittag wieder grosse Quellwolken und später lokale Schauer und Gewitter mit Schwerpunkt über den Voralpen und im Süden.